Selbstständig machen mit einer SEO-Agentur?

SEO Agentur

Immer mehr Menschen haben Interesse daran, sich selbstständig zu machen. Das Unternehmertum ist auch trotz vergleichsweise hohen bürokratischen Hürden in Deutschland attraktiv. Besonders im Bereich Online Marketing und SEO starten viele Selbstständige als Freelancer. Mit der Zeit ergeben sich in vielen Bereichen Kooperationen mit anderen Freelancern, Leistungen werden zugekauft und umfangreichere Projekte und Kunden betreut. Ist das der Fall, kommt ab einem gewissen Zeitpunkt die Frage auf, ob es sich nicht lohnen würde, eine eigene Agentur zu gründen. Wir möchten heute darüber aufklären, wie die Gründung einer SEO-Agentur ablaufen kann und welche Gründe dafür und dagegen sprechen.

Diese Voraussetzungen braucht es, um eine SEO-Agentur gründen zu können

Allem voran geht es bei der Gründung einer Agentur natürlich um die fachlichen Qualifikationen. Können Sie eigenständig alle Themen abdecken oder gibt es entsprechend viele Mitarbeiter oder weitere Freelancer, die zeitnah in Projekten unterstützen können? Denn schließlich sind SEO-Projekte in der Regel umfangreich und beschränken sich nicht nur auf einen Teilbereich. Vielmehr werden SEO-Agenturen oft dann angefragt, wenn es um die vollständige Optimierung einer neuen oder bereits bestehenden Website geht. Entsprechend viele Themen gibt es, bei denen Sie jederzeit auf dem neusten Stand sein müssen: Auf welche Rankingfaktoren legt Google aktuell Wert? Wie steht es um aktuelle Entwicklungen beim Suchalgorithmus? Und vor allem: Wie steht es um die personellen Kapazitäten? Schließlich müssen Keywordanalysen erstellt, Konzepte erarbeitet, Texte geschrieben und Websites technisch optimiert werden. Geht es schließlich um die Offpage Optimierung, sollten Sie klar definieren, welche Leistungen Sie in diesem Bereich anbieten möchten. Gibt es jemanden, der beim Thema Social Media Reichweite unterstützen kann? Gibt es bereits genügend Kooperationen, damit Kunden Backlinks kaufen können? In den meisten Fällen entwickelt sich die Gründung einer SEO-Agentur jedoch ohnehin aus aktiver Arbeit heraus, sodass die meisten Gründer bereits alle Bereiche als Freelancer abdecken konnten. Die Agentur ist schließlich der Schritt, um diese Leistungen langfristig unter einem Dach zu vereinen.

Welche Vorteile bietet die Gründung einer SEO-Agentur?

Wer sich mit einer SEO-Agentur selbstständig macht, profitiert von zahlreichen Vorteilen:

  • Die Nachfrage nach einem All in One Service im Bereich SEO ist aktuell riesig. Die Corona-Pandemie hat vielen Unternehmen gezeigt, wie wichtig es ist, im Internet sichtbar zu sein. Entsprechend beliebt sind die Services einer Agentur aktuell.
  • Um eine Agentur zu gründen, ist kaum Startkapital nötig. Da es sich bei der Suchmaschinenoptimierung um eine digitale Dienstleistung handelt, entstehen keine Materialkosten, abgesehen von Geräten zum Arbeiten wie einem Laptop und Abokosten für wichtige Analysetools, sofern Sie nicht mit kostenlosen Tools arbeiten.
  • Dezentrales Arbeiten ist nach wie vor möglich. Auch, wenn Sie mit mehreren Freelancern zusammen eine Agentur gründen, müssen Sie nicht gemeinsam von einem Standort aus arbeiten. Büroräume sind nach wie vor nicht unbedingt notwendig, solange Sie sich digital organisieren und abstimmen können.
  • Sie bringen Ihre Fähigkeiten auf ein neues Level. Gründen Sie eine SEO-Agentur, geht es nicht mehr nur um die einfache Ausführung von Aufträgen, sondern um das Management, das mit einer vollständigen Optimierung einhergeht. Zudem lernen Sie, Mitarbeiter zu führen und erwerben wichtiges wirtschaftliches Wissen.

Gibt es auch Nachteile durch die Gründung einer SEO-Agentur?

Natürlich ist die Agenturgründung nicht nur mit Vorteilen verbunden. Es können auch einige Nachteile entstehen:

  • Sind Sie Gründer und Geschäftsführer, arbeiten Sie weniger in der direkten Auftragsausführung, sondern eher im Management – Verteilung der Aufgaben, Anwerben von Mitarbeitern oder Freelancern oder Abstimmung mit aktuellen Kunden. Brennen Sie für die praktische Arbeit im Bereich SEO, eignet sich wahrscheinlich die Arbeit als Freelancer besser.
  • Sie haben Verbindlichkeiten gegenüber Mitarbeitern oder anderen festen Vertragspartnern. Während nur wenige Freelancer feste Verträge mit anderen Freelancern oder Unternehmen schließen, sieht das bei Agenturen anders aus. Auch, wenn das Team nur aus Selbstständigen besteht, werden in der Regel feste Verträge untereinander geschlossen, um finanzielle Sicherheit zu gewährleisten.

Fazit: Gründung einer SEO-Agentur abhängig von aktueller Arbeitssituation

Ob Sie eine SEO-Agentur gründen sollten oder nicht, ist letztendlich abhängig von Ihrer aktuellen Situation. Arbeiten Sie zum Beispiel als Freelancer und kooperieren bereits mit vielen anderen Freelancern, um Kunden einen All in One Service anbieten zu können, kann es sich durchaus lohnen, daraus eine Agentur zu gründen. Brennen Sie jedoch dafür, Texte zu schreiben oder technische SEO-Optimierungen vorzunehmen, werden Sie vielleicht davon überrascht, wie umfangreich die Managementaufgaben als Agenturleiter sind. Wichtig ist außerdem, dass Sie bereits Erfahrungen in diesem Bereich mitbringen. In der Regel werden SEO-Agenturen aber ohnehin aus einer aktuell ähnlichen Tätigkeit heraus gegründet – zum Beispiel von Freelancern in diesem Bereich, die sich mit anderen Freelancern zusammenschließen oder von Selbstständigen SEO-Beratern, die ohnehin fast nur noch das Projektmanagement übernehmen, weil benötigte Leistungen in der Regel zugekauft werden. In jedem Fall lässt sich sagen: Die Gründung einer SEO-Agentur ist nur mit sehr wenigen Risiken behaftet, wenn man sie mit der Gründung anderer Unternehmen vergleicht. Gleichzeitig ist die Nachfrage am Markt aktuell hoch – sie steigt sogar eher, als zu fallen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Selbstständig machen mit einer SEO-Agentur?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*