Welche Rolle spielen Bürgschaftsversicherungen für Unternehmen?

Bürgschaft Unterschrift

Bei Bürgschaften geht es oft um beträchtliche Summen, und Personen, die Bürgschaften benötigen, verlassen sich auf Kautionsagenturen, die das Geld in ihrem Namen aufbringen. Wird die Bürgschaft nicht eingelöst, schuldet die Person oder das Unternehmen der Bürgschaftsagentur den vollen Wert der Bürgschaft.

Wenn Sie in der Versicherungs- oder Baubranche arbeiten, haben Sie vielleicht schon einmal den Begriff “Bürgschaft” gehört. Was genau bedeutet dieser Begriff? Eine Bürgschaft ist ein Instrument, mit dem eine Partei für die Schulden, den Ausfall oder das Versagen einer anderen Partei rechtlich haftbar gemacht wird. Am häufigsten geschieht dies, wenn Versicherungsgesellschaften die Haftung von Auftragnehmern übernehmen. Die Versicherungsgesellschaft bürgt für die Arbeit des Auftragnehmers und wird im Grunde zu einem professionellen Mitunterzeichner, um die Person oder das Unternehmen, die den Auftragnehmer beauftragt haben, vor den möglichen finanziellen Folgen eines gescheiterten Projekts zu schützen. Der Auftragnehmer zahlt eine Gebühr (oder Prämie) für die Absicherung durch die Versicherungsgesellschaft.

Bei einem typischen Bürgschaftsgeschäft gibt es drei Parteien: den Auftraggeber (d. h. den Auftragnehmer, der oft fälschlicherweise als “der Versicherte” bezeichnet wird), den Verpflichteten (d. h. den durch die Bürgschaft geschützten Projekteigentümer) und den Bürgen (d. h. die Versicherungsgesellschaft oder den Bürgen). Bürgschaften geben dem Schuldner die Gewissheit, dass der Auftragnehmer die Arbeiten ausführen wird. Die Bürgschaft bürgt auch für den Auftragnehmer. Als Teil des Qualifizierungsprozesses für die Bürgschaft prüfen die Versicherungsgesellschaften die Finanzberichte, die Projektgeschichte, das Personal und die Ausrüstung des Auftragnehmers gründlich.

Welche Arten von Bürgschaften gibt es?

Der Einsatz von Bürgschaften ist in der Baubranche besonders wichtig. Warum das so ist, erfahren Sie auf Dannenberg-Makler.de (auf Bürgschaftsversicherungen spezialisierter Versicherungsmakler). Es gibt drei Arten von Bürgschaften für das Baugewerbe, die sogenannten Vertragsgarantien. Bietungsgarantien werden manchmal von Regierungen verlangt, um sicherzustellen, dass die Angebote in gutem Glauben abgegeben werden. Erfüllungsbürgschaften garantieren, dass die vereinbarte Arbeit auch ausgeführt wird. Zahlungsgarantien bieten Schutz für Subunternehmer und andere, die Dienstleistungen und Materialien für ein Bauunternehmen bereitstellen.

Welche sonstigen Arten gibt es?

Bürgschaften werden nicht nur in der Bauindustrie eingesetzt. Banken und andere Finanzinstitute, die Einzelpersonen große Geldbeträge anvertrauen, benötigen häufig eine Bürgschaftsversicherung, um sich gegen mögliche Verluste abzusichern. Regierungen verlangen von Notaren und anderen Personen, die eine öffentliche Vertrauensstellung innehaben, häufig die Stellung von Bürgschaften. Eine “Kautionsbürgschaft” ist eine besondere Form der Bürgschaft, die ein Gericht von einer angeklagten Person verlangen kann, um sicherzustellen, dass diese Person zur Verhandlung erscheint.

Was sind die Anforderungen?

Um eine Vertragsbürgschaftsversicherung zu erhalten, muss ein Unternehmen kreditwürdig sein und einen guten Ruf haben. Außerdem muss das Unternehmen nachweisen, dass es über die Ausrüstung, die Erfahrung und die finanziellen Mittel verfügt, um die vereinbarte Arbeit zu erledigen. Kautionsversicherer verlangen von Auftragnehmern häufig den Nachweis, dass sie über eine etablierte Beziehung zu einer Bank verfügen, einschließlich Kreditlinien oder Ähnliches. Die Anforderungen für andere Arten von Bürgschaften sind ähnlich, können aber mehr oder weniger streng sein. Anforderungen ändern sich allerdings auch von Zeit zu Zeit. Danke der regelmäßigen News von Dannenberg-Makler.de bleiben Interessierte auf dem neuesten Stand.

Wie hoch sind die Kosten?

Die Kosten für Bürgschaften variieren, liegen aber in der Regel zwischen 0,5 und 2 Prozent des Bürgschaftsbetrags. Die Preise richten sich nach der Kreditwürdigkeit des Auftraggebers und der Wahrscheinlichkeit, dass der Bürge die Bürgschaft ganz oder teilweise einbüßen muss. Es gibt jedoch spezielle Programme, die vor allem Unternehmen in der Anfangsphase dabei helfen sollen, eine Kautionsversicherung abzuschließen und zu bezahlen. Die Kosten für Kautionsbürgschaften funktionieren anders, da es nicht um Vertrauen geht. Normalerweise verlangt eine Kautionsfirma 10 Prozent oder mehr des Kautionsbetrages, um das hohe Risiko, das mit der Stellung einer Kaution verbunden ist, auszugleichen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Welche Rolle spielen Bürgschaftsversicherungen für Unternehmen?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*