Umsatz steigern mit Digital Signage

Digital Signage

In den heutigen Zeiten werden traditionelle Aufsteller aus Pappe und herkömmliche Plakatwände immer stärker durch moderne Lösungen aus dem Digital Signage-Bereich verdrängt.

Verwunderlich ist diese Entwicklung kaum, denn die großen Bildschirme und digitale Installationen sind als weit mehr anzusehen, als lediglich ein elektronisches Äquivalent der traditionellen Printwerbung. Unternehmen erhalten durch die Bewegtbilder die wichtige Chance, Interesse und Emotionen bei ihrer Zielgruppe effektiv zu wecken. So bleiben sie langfristig positiv im Gedächtnis ihrer potentiellen Kunden und sind in der Lage, ihre Umsätze langfristig zu steigern.

Wie eine Videowand oder eine anderweitige Installation aus dem Digital Signage-Bereich im Detail dazu betragen kann, die Umsätze zu steigern und so den Geschäftserfolg effektiv und nachhaltig zu erhöhen, erklärt der folgende Artikel.

Das steckt hinter Digital Signage

Aus dem Englischen übersetzen lässt sich die Bezeichnung Digital Signage etwa mit digitaler Außenwerbung oder digitaler Beschilderung. Digital Signage steht dabei für den Einsatz von Touchpads und Bildschirmen in sämtlichen Größen zu Kommunikationszwecken mit den Verbrauchern. Heute werden klassische Plakatwände, schwarze Bretter und Pappaufsteller immer häufiger durch Lösungen aus dem Digital Signage-Bereich abgelöst.

Die Einsatzmöglichkeiten von Digital Signage gestalten sich dabei sehr vielseitig. Zum Beispiel sind die Installationen oft an Bahnhöfen und Flughäfen in den Wartebereichen zu finden, genauso jedoch auch an Tagesräumen, in Messehallen, Apotheken und Arztpraxen sowie in Einkaufszentren. Der große Vorteil besteht dabei darin, dass mithilfe der bewegten Bilder eine wesentlich größere Aufmerksamkeit geschaffen werden kann, als mit den traditionellen Werbemaßnahmen aus dem Printbereich.

Die Einsatzorte von Digital Signage

Allerdings zeigen sich nicht nur die generellen Einsatzmöglichkeiten von Digital Signage als überaus vielfältig, sondern ebenfalls die möglichen Einsatzorte. Beispielsweise macht der Einsatz der innovativen Werbung besonders in Kassenbereichen Sinn, um den Kunden gezielt Informationen zu aktuellen Angeboten, Preisen und Produkten zu vermitteln.

Doch auch an Flughäfen sind viele Shops zu finden, die von Digital Signage in hohem Maße profitieren können. Bahnhöfe und Flughäfen gelten als Point Of Interest, in ihren Wartebereichen zeigt sich vor allem die Vermittlung von Informationen als sinnvoll, die Nachrichten, Wetterberichte oder Reisedaten beinhalten.

Zu dem Bereich DOOH – Digital out of Home – zählt dagegen die Fußgängerzone. In diesem Bereich wird das Ziel verfolgt, mithilfe von digitalen Stoppern die Zielgruppe in das jeweilige lokale Geschäft zu leiten. Im Vergleich zu einem statistischen Plakat gestalten sich die Erfolgsaussichten dabei wesentlich höher.

Die Corona-Pandemie und Digital Signage

Die großen Vorteile und Stärken, die mit den Lösungen aus dem Digital Signage-Bereich einhergehen, treten in den aktuellen Zeiten der Corona-Pandemie besonders stark in Erscheinung. Schließlich zeigen sich die Systeme als überaus flexibel, was in den Zeiten, in denen sich die Sachlage und die Gegebenheiten sehr schnell und häufig ändern, einen großen Vorteil bedeutet. Zum Beispiel bestand in Supermärkten so die Möglichkeit, hinsichtlich der Sicherheitsvorkehrungen aktuelle Hinweise und Informationen über die digitalen Bildschirme auszuspielen.

Die digitalen Stopper konnten in den Fußgängerzonen außerdem über die aktuellen Schließungen oder veränderte Öffnungszeiten informieren. In diesen schweren Zeiten kann Digital Signage somit für besonders positive Kundenerfahrungen sorgen, was sich wiederum langfristig fördernd auf die Loyalität und das Vertrauen der Zielgruppe auswirkt.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Umsatz steigern mit Digital Signage"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*