Maßnahmen, um Webseitenaufrufe zu erhöhen

Kampagne

Eine Webseite kann wunderschön gestaltet sein, den interessantesten Content enthalten oder die schönsten Bilder zeigen – ohne Aufrufe von Usern ist allerdings all das unbedeutend. In diesem Artikel gehen wir darauf ein, mit welchen Tipps und Tricks Besucherzahlen auf Webseiten erhöht werden können.

Werbung

Für Werbung zu bezahlen ist der wohl schnellste Schritt, um Klicks zu erhöhen. Sobald eine Werbekampagne startet, erhöhen sich die Klicks auf der Ziel-Webseite fast automatisch. Natürlich ist TV-Werbung oder YouTube-Werbung mit die teuerste Werbemaßnahme, die man treffen kann. Allerdings ist auch die Reichweite am größten. Hier ist es wichtig, dass man bereits ein Produkt (Webseite) besitzt, die fertig ist und die so wie sie ist auch einsatzbereit ist. Welche Werbekanäle letztendlich genutzt werden, kommt immer auf das eigene Produkt beziehungsweise die Zielgruppe an.

SEO-Optimierung

SEO ist neben Werbung die beste Möglichkeit, um mehr Webseiten-Besucher zu bekommen. Im Gegensatz zum ersten Punkt sind Erfolge allerdings nicht unmittelbar zu sehen. Bei der SEO-Optimierung handelt es unter anderem darum, die richtigen Keywords zu nutzen, um Content zu bringen, den die Zielgruppe der Webseite lesen möchte.

Keywords sind die Wörter, nachdem die User bei Google suchen und dementsprechend relevant sind.

Sie können beispielsweise Tools wie SEM-Rush nutzen, um das Suchvolumen der jeweiligen Keywords bestimmen zu lassen. Nachdem Sie diese Informationen haben, können Sie sich an die Content-Erstellung machen und webseitenrelevante Texte verfassen.

Lesenswerten Content schreiben

User landen auf ihrer Webseite, da Sie sich für bestimmte Themen interessieren. In der Regel haben die User schon ein Grundverständnis, deshalb ist es wichtig, dass der Content eine gewisse Qualität aufweist. Sie sollten hier mit Content-Agenturen zusammenarbeiten, die wissen, welche Art von Texten zur besagten Homepage passen. Um so mehr Zeit ein User auf der Webseite verbringt, umso wahrscheinlicher ist es, dass er einen Mehrwert für Sie leistet und ein Produkt beispielsweise kauft.

Rabatte und Promotions

Eines der effektivsten Mittel zur Gewinnung neuer Kunden sind Rabattcodes, Nachlasse oder Boni. Häufig werden auch Rabatte beispielsweise gewährt, wenn sich User dazu entschließen, den Newsletter zu abonnieren. Mit einer gut sichtbaren Promotion kann man sich merklich abheben. Das ist vor allem in Bereichen entscheidend, in denen es starke Konkurrenz gibt und Angebote von verschiedenen Anbietern ähnlich sind. Das zeigt sich im iGaming besonders gut, wo durch neue Gesetze der deutsche Markt reguliert wurde. Im digitalen Raum muss das eigene Angebot herausstechen und transparent und unkompliziert zugänglich sein. Virtuelle Spielbanken nutzen hierzu gerne einen Casino Bonus, der den Kunden Vorteile bietet und das eigene Sortiment testweise zur Verfügung stellt. Damit bindet man die Kunden auch zukünftig an das Unternehmen, sollte die Erfahrung entsprechend positiv sein.

Auch Airlines verfolgen hier einen ähnlichen Ansatz, der die Kunden mit Meilen bindet oder auf Sonderangebote für passende Reisen hinweist, die zu den Interessen der Nutzer passt.

Das Ziel bleibt das gleiche, neue Besucher sollen gewonnen werden und ein Produkt soll verkauft bzw. genutzt werden.

Auch große Unternehmen wie beispielsweise Adidas oder Nike nutzen diese Form von Marketing. Abonnieren Sie den Newsletter der beiden Sportartikel-Giganten und erhalten Sie beispielsweise einen Rabattcode über 25 % auf die nächste Bestellung.

Internetblog oder Gastbeiträge

Die Möglichkeit von Gastbeiträgen oder die Erstellung eines Internetblogs kann ebenfalls die Klicks auf einer Webseite erhöhen. Ein Blog oder die Möglichkeit von Gastbeiträgen sollte natürlich mit dem Hauptinhalt Ihrer Webseite zusammenhängen. Sollten Sie einen Online-Shop von Sneakern besitzen, ist es sinnvoll, wenn Sie in Ihrem Blog regelmäßig neue oder klassische Sneaker-Modelle bewerten. Auch die Funktion von Gastbeiträgen ist nicht zu unterschätzen, geben Sie Lesern beispielsweise die Option, ihre Meinung zu verschiedenen Modellen zu äußern oder lassen die Branchenexperten einen Kommentar verfassen.

Regelmäßige Newsartikel und Videos

Halten Sie mithilfe von regelmäßigen Newsartikeln Ihre Webseite lebendig. Der User möchte Informationen und einen Mehrwert bekommen, indem er Ihre Webseite besucht. Implementierte YouTube Videos können ebenfalls dafür sorgen, dass ihre Webseite lebendiger und dynamischer wirkt. Neben der Lebendigkeit sind YouTube Videos SEO-freundlich und sorgen bei richtiger Platzierung für ein höheres Ranking bei Google.

Google Ads sind digitale Anzeigen im Internet, die vom Unternehmen Google platziert werden. Google Ads sorgt dafür, dass Nutzer Ihre Werbeanzeigen sehen, die sich tendenziell ohnehin für Ihr Produkt interessieren. Die Werbeanzeigen erscheinen beispielsweise vor oder während YouTube-Videos oder auf anderen beliebigen Webseiten. Das Konzept entstand schon im Jahr 2000, so richtig Fahrt hat es allerdings erst im Jahr 2018 aufgenommen, als es auch seinen aktuellen Namen erhielt.

Die bezahlten Werbeanzeigen funktionieren nach dem sogenannten „Pay-per-Click-Modell. Nutzer dieser digitalen Werbeanzeigen zahlen pro Klick. Die digitale Werbeanzeige kann genau wie eine Anzeige in einer Zeitung auf unterschiedliche Wege konzipiert werden.

Zusammenarbeit mit Influencern

Influencer werden häufig kritisch gesehen, sind für Unternehmen allerdings eine sehr gute Möglichkeit, um ihre Webseite oder ihre Produkte bekannt zu machen. Hier lohnt es sich, den Markt einmal genauer zu analysieren und zu schauen, welche Influencer welche Zielgruppe mit Informationen versorgen. Selbstverständlich sind Influencer mit einer größeren Reichweite teurer als Beginner mit einer kleineren Reichweite, diese können allerdings mitunter effektiver sein, weil sich die Follower stärker mit dem Meinungsmacher identifizieren. Beliebte Medien sind hier YouTube, Instagram und Snapchat.

Konkurrenzanalyse

Schauen Sie sich an, wie die Konkurrenz ihre Webseiten aufgebaut hat. Nehmen Sie die positiven Aspekte der Konkurrenz an und verbessern Sie anhand dieser die eigene Webseite. Finden Sie eine gute Mischung aus eigenen Elementen und Elementen der Konkurrenz.

Im Bereich Content sollten Sie allerdings vorsichtig sein, dass Google den Content als positiv erkennt, ist es wichtig, dass dieser einzigartig ist und nicht von anderen Webseiten kopiert wurde.

Zusammenarbeit mit Social Media Kanälen

Instagram, Facebook, Snapchat, Pinterest. Die Auswahl an Social-Media ist in den letzten Jahren enorm angestiegen und damit auch die Möglichkeit mit ihnen zu arbeiten.

  • Pinterest ist beispielsweise eine hervorragende Plattform, um Traffic auf Ihrer Webseite zu erhöhen. Erstellen Sie sich ein Geschäftskonto und erstellen Sie Pin-Beschreibungen, um Leser zu generieren.
  • Instagram eignet sich ebenfalls um die Bekanntheit zu steigern. Erstellen Sie einen Account und füllen Sie diesen regelmäßig mit Leben. Das Hochladen von Stories, das Setzen von Hashtags und das Hinzufügen von Bildern lässt nach und nach die Anzahl an Followern ansteigen. Wichtig ist es hier, dass ihr Content interessant und relevant ist und nicht langweilig dargestellt wird.
  • Facebook ist erwachsen geworden. Aus einem kleinen Studentennetzwerk wurde innerhalb von wenigen Jahren ein Weltkonzern. Sie haben die Möglichkeit mit einem Business-Account sogar eigene Produkte auf Facebook zu verkaufen. Zudem können Sie Ads platzieren, die vergleichsweise ähnlich funktionieren wie die Google Ads. Da Facebook und Instagram beide unter einem Dachkonzern Namens Meta fungieren, haben Sie zudem die Möglichkeit Ihren Facebook-Account und Ihren Instagram-Account miteinander zu verknüpfen, um so noch einfacher Inhalte zu teilen.
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Maßnahmen, um Webseitenaufrufe zu erhöhen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*