Jobbedingt nach Berlin ziehen? Das sollten Sie beachten

Umzugsunternehmen in Berlin beauftragen

Ein Umzug ist keine leichte Aufgabe, aber ein jobbedinger Umzug nach Berlin kann nochmal eine ganz eigene Art von Kopfzerbrechen bereiten. Selbst nachdem Sie Ihren Mietvertrag unterschrieben haben, müssen Sie noch den eigentlichen Umzugsteil hinter sich bringen. Je größer die Stadt und je urbaner Ihr Standort ist, desto eher müssen Sie sich mit dem verrückten Verkehr, aggressiven Fahrern und einer Parkplatzsituation auseinandersetzen, die schon für Autos schlimm genug ist, ganz zu schweigen von einem großen Umzugswagen. Sie ziehen in ein älteres Gebäude? Machen Sie sich auf schmale Flure und endlose Treppen gefasst.

Aber es gibt durchaus Möglichkeiten, all diesen Stress und diese Belastung zu verringern. Zu diesem Zweck haben wir diese Checkliste für den Umzug nach Berlin zusammengestellt, die sowohl die Vorbereitung als auch die Auswahl der richtigen Umzugsoptionen für Ihre individuellen Bedürfnisse umfasst. Ganz gleich, ob Sie sich für einen Selbstumzug, oder eine professionelle Umzugsfirma (z.B. das Umzugsunternehmen Berlin) entscheiden, diese Tipps werden Ihnen helfen, den Umzugstag mit einem Minimum an Ärger zu überstehen, damit Sie schon bald all das genießen können, was Berlin zu bieten hat.

Entrümpeln Sie, um den Umzug nach Berlin zu vereinfachen

Das Letzte, was Sie tun wollen, ist, Kisten voller Dinge zu packen, die Sie nicht brauchen. Nehmen Sie sich ein paar Tage Zeit, um den Inhalt jedes Zimmers und jedes Schranks kritisch unter die Lupe zu nehmen. Wenn Sie die schicken Geräte schon seit Jahren nicht mehr benutzen oder Kleidung horten, die Sie nie tragen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sie zu verschenken oder sogar zu verkaufen, um Geld zu verdienen.

Erkundigen Sie sich bei größeren Gegenständen wie Sofas, Matratzen oder besonders großen Geräten bei Ihrer örtlichen Wohltätigkeitsorganisation oder Müllabfuhr, ob diese eine kostenlose Abholung von sperrigen Gegenständen anbietet.

Erkunden Sie Ihr neues Zuhause, bevor Sie mit dem Umzugstransporter vorrücken

Der Umzug in ein Mehrfamilienhaus birgt eine ganze Reihe von Herausforderungen. Während neuere, moderne Wohnungen große Aufzüge und breite Flure haben, können ältere Wohnungen sehr unterschiedlich groß sein. Nehmen Sie ein Maßband und einen Notizblock mit in Ihr neues Zuhause und zeichnen Sie einen Weg für Ihre Möbel ein. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Couch durch enge Türöffnungen und um scharfe Ecken passt. Das Letzte, was Sie wollen, ist, dass Ihr antiker Kleiderschrank am Umzugstag stecken bleibt!

Vergewissern Sie sich, dass Sie wissen, wie viele Treppenstufen Sie überwinden müssen, damit Sie Umzugshelfer oder Freunde benachrichtigen können, die Ihnen helfen werden. Erkundigen Sie sich bei der Hausverwaltung, ob es einen Aufzug gibt, der Ihnen die Arbeit erleichtert.

Bei Hochhäusern oder Eigentumswohnungen sollten Sie einen Termin mit dem Hausverwalter vereinbaren, um ihn um Ratschläge für den Umzug zu bitten. Möglicherweise können Sie am Umzugstag Zeit in einem der Aufzüge reservieren oder einen Sonderparkplatz nutzen. Sie werden überrascht sein, wie viel Sie allein durch das Gespräch mit dem Verwalter herausfinden können.

Recherche zur Beauftragung eines Umzugsunternehmens

Die Entscheidung, ob Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen oder selbst umziehen wollen, z. B. mit einem gemieteten Lkw, hängt stark von Ihrer individuellen Situation ab. Ziehen Sie von einer kleinen Wohnung in eine kleine Wohnung um oder haben Sie ein großes Haus mit vielen Sachen? Wie viel Geld wollen Sie für den Umzug ausgeben? Ziehen Sie es vor, jeden Gegenstand selbst sorgfältig zu verpacken und einzupacken, oder wollen Sie jemanden dafür bezahlen? Würden Sie es vorziehen, einen Umzugstransporter direkt vor Ihrem Haus parken, damit Sie sich beim Beladen Zeit lassen können?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Ihre Entscheidung von diesen Schlüsselfaktoren abhängen wird:

  • Ihr Umzugsbudget
  • Wie viel Sie zu transportieren haben
  • Parkbedingungen und Ladevorschriften – sowohl am Umzugsort als auch am Zielort
  • Ihr Zeitplan für den Umzug und Ihr Maß an Flexibilität
  • Ob Sie Lagerraum benötigen
  • Ihre verfügbare Zeit, Energie und persönlichen Vorlieben
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Jobbedingt nach Berlin ziehen? Das sollten Sie beachten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*