Innovative Lösungen für Industrie 4.0

Industrie 4.0

Die vierte industrielle Revolution, auch bekannt als Industrie 4.0, findet direkt vor unseren Augen statt. Es geht um die digitale Integration von Produktionssystemen und die Schaffung von digital gesteuerten Netzwerken aus autonomen Maschinen und Sensoren, die das Internet und verschiedene andere IT-Technologien umfassend nutzen, um miteinander und mit den Menschen, die sie überwachen, zu kommunizieren. Die autonome Verarbeitung und Übertragung von Informationen, die für die Produktion notwendig sind, steht im Mittelpunkt der vierten industriellen Revolution.

Dank Technologien wie Cloud Computing, Big-Data-Analysen oder dem Internet der Dinge ist es möglich, jederzeit und von überall auf der Welt auf alle Informationen zuzugreifen. Dank Industrie 4.0 ist es auch möglich, individualisierte Produkte oder Kleinserien zu produzieren, die genau auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind, und zwar auf eine wirtschaftliche und hochflexible Weise. Die innovativen Industrielösungen von bdtronic sind für Klein- bis Großserien in den Bereichen Dosieren, Imprägnieren, Heißnieten und Plasmaverfahren geeignet.

Die vierte industrielle Revolution wird oft auch als der Übergang zu industriellen digital-physischen Systemen bezeichnet. Interessanterweise wurde der Begriff Industrie 4.0 für die deutsche Regierung geprägt und bezieht sich auf die Gesamtheit der Strategien, die mit der Implementierung hochentwickelter digitaler Techniken und Technologien in die traditionelle Industrie verbunden sind. Es wurde erstmals 2011 auf der Hannover Messe eingesetzt.

Digitalisierung von industriellen Prozessen

In der Industrie betrifft die Digitalisierung der Produktionsprozesse vor allem die vertikalen und horizontalen Fertigungsprozesse, die für die Herstellung des Endprodukts verantwortlich sind, die sogenannten vertikalen und horizontalen Wertschöpfungsketten. Damit der Produktionsprozess richtig abläuft, müssen bekanntlich Menschen, Maschinen und IT-Systeme während der Produktion Informationen miteinander austauschen. Diese Informationen können sowohl innerhalb des Betriebs als auch über die verschiedenen IT-Systeme des Unternehmens ausgetauscht werden. Industrie 4.0 umfasst die gesamte Wertschöpfungskette, von der Auftragserteilung über die Lieferung von Komponenten für die Produktion bis hin zum Versand der Waren an die Kunden und zum After-Sales-Service.

Die Industrie 4.0-Umgebung unterstützt diese Prozesse, indem sie den Zugriff auf praktisch alle Informationen jederzeit und von überall aus ermöglicht. Alle Daten zu den betrieblichen Abläufen, zur Prozessleistung und zum Qualitätsmanagement sowie zur Prozessplanung sind in Echtzeit verfügbar. Darüber hinaus können sie durch Augmented Reality unterstützt und im integrierten IT-Netzwerk des Unternehmens optimiert werden. Die vertikale Integration geht über die internen Abläufe des Unternehmens hinaus und erstreckt sich von den Lieferanten bis zu den Kunden. Mit anderen Worten: Sie umfasst alle wichtigen Partner in der Wertschöpfungskette. Dabei kommen Technologien zum Einsatz, die eine Produktidentifizierung und -verfolgung sowie eine integrierte Planung und Ausführung in Echtzeit ermöglichen.

Innovative Fertigungstechniken in der Industrie 4.0

Bei der Digitalisierung industrieller Prozesse geht es darum, alle analogen Fertigungsprozesse, einschließlich der traditionellen Bearbeitung, durch digital-physikalische Fertigungssysteme zu ersetzen, die so weit wie möglich automatisiert und digital gesteuert sind. Mit anderen Worten, traditionelle Werkzeugmaschinen werden durch numerische Werkzeugmaschinen oder robotergesteuerte Produktionszellen ersetzt, die mit dem IT-System des Unternehmens verbunden sind, automatisierte, autonome Transportroboter beginnen zum Beispiel, die gesamte interne und Lagerlogistik zu übernehmen und machen Gabelstapler überflüssig. Im Gegenzug werden alle Sensoren vor Ort, einschließlich derer der industriellen Automatisierung und der Produktionssteuerungssysteme, in ein gemeinsames industrielles Internet der Dinge (IoT) Netzwerk eingebunden.

Der Prozess der digitalen Transformation von Produkten wiederum umfasst u.a. die Erweiterung ihrer Funktionalität durch digitale Komponenten, wie z.B. intelligente Sensoren oder Kommunikationsgeräte. Auf diese Weise können Daten über die Produktnutzung gewonnen und das Produkt verbessert werden, um die wachsenden Anforderungen der Kunden besser zu erfüllen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Innovative Lösungen für Industrie 4.0"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*